Die Aktionstage

Die Hecke vorm Lepramuseum muss gestutzt werden, außerdem steht der Wintergehölzschnitt an! Über diese Gemeinschaftsaktionen kannst Du die Gesellschaft für Leprakunde und ihre Arbeit näher kennenlernen.
WER? Gebraucht werden 5-10 zusätzliche Helferinnen und Helfer. Die Hausgemeinschaft ist selbst mit 5-10 Personen beteiligt.
WIE? Vor dem ehemaligen Pfründnerhaus Kinderhaus liegen die Gärten der beiden Museen – Lepramuseum und Heimatmuseum Kinderhaus – sowie der fünf weiteren Mieterinnen und Mieter. Diese sieben Gärten sind von einer 150 m langen Hainbuchenhecke umgeben. Die Hausgemeinschaft – beide Museen sowie die fünf Mietparteien – pflegt die Grünanlagen um das Haus in Eigenarbeit. Dadurch werden den Trägervereinen der beiden Museen, Gesellschaft für Leprakunde e.V. und Bürgervereinigung Kinderhaus e.V., wie auch den Mieterinnen und Mietern der sozial geförderten Wohnungen die zusätzlichen Gartenpflegekosten erspart, die andernfalls der Vermieter, die Wohn + Stadtbau, Wohnungsunternehmen der Stadt Münster GmbH, uns in Rechnung stellen würde.
Die Gartenaktionstage finden in den Monaten März bis November an den jeweils letzten Samstagen, 9-13 Uhr statt. Ein zusätzlicher Aktionstag für den Wintergehölzschnitt am Haus findet an einem Samstag im Januar oder Februar statt.
WANN? Am 04. Februar, von 9 bis 13 Uhr (Kürzung der Hainbuchenhecke mit Ast- und Gartenscheren, 11.30 Uhr: kräftiges Frühstück für die Mitwirkenden)
WO? Lepramuseum Münster-Kinderhaus, Kinderhaus 15, 48159 Münster
Hinweis: Winterfeste strapazierfähige Kleidung mit festen Schuhen, Kopfbedeckung und Arbeitshandschuhen sollte mitgebracht werden. Astscheren werden gestellt oder können mitgebracht werden.
Kontaktdaten
Dr. Ralf Klötzer
Tel.: 0251 525295
E-Mail: info@lepramuseum.de
Website: www.lepramuseum.de

Möglichkeit zu weiterem Engagement

Die Gesellschaft für Leprakunde e.V. erforscht und dokumentiert die Leprageschichte. Sie erfasst in Archiven, Museen, Forschungsinstituten, bei Heimat- und Geschichtsvereinen, Leprahilfsorganisationen unter anderem Dokumente, Archivalien, Berichte, Bilder, Bücher usw. zur Auswertung und will sie der Öffentlichkeit zugänglich machen.Die GfL will den Organisationen der Leprahilfe in Fragen der Leprageschichte Daten und Fakten für ihre Arbeit liefern. Dazu unterhält die GfL das Lepramuseum und eine Dokumentationsstelle, sie erstellt Ausstellungen, führt Vorträge und Kolloquien durch, verleiht Diaserien, Filme, Publikationen und Unterrichtsmaterialien.
WIE? Interessierte können jederzeit an den beschriebenen Gartenaktionstagen mitwirken. Darüber hinaus ist Mitarbeit in den Teams der Museen möglich, zum Beispiel im Kustodendienst, also der Betreuung der Museen.
WANN? Kustodendienst sonntags zu den Öffnungszeiten: von Oktober bis März 15 bis 17 Uhr; von April bis September 15 bis 18 Uhr
WO? Kinderhaus 15, 48159 Münster
Kontaktdaten
Dr. Ralf Klötzer
Tel.: 0251 525295
E-Mail: info@lepramuseum.de
Website: www.lepramuseum.de